ZKW erreicht Platz 2 bei europäischen Patentanmeldungen

Wieselburger Lichtsysteme-Spezialist unter Österreichs innovativsten Unternehmen

Insgesamt 74 Innovationen hat die ZKW Group im Jahr 2021 zum internationalen Patent angemeldet – davon 41 Neuzugänge. Damit liegt ZKW in Europa auf Platz 2 unter allen österreichischen Unternehmen, die Erfindungen eingereicht haben. In Niederösterreich führt der Lichtsysteme-Spezialist das Patent-Ranking 2021 an. An der Spitze der patentierten Entwicklungen stehen hochauflösende LED-Lichtsysteme und Sensoriklösungen, die den Weg zum autonomen Fahren markieren. „Forschung und Entwicklung haben bei ZKW einen zentralen Stellenwert. Innovative Lösungen sind entscheidend, um Premium-Lichtsysteme auf den Markt bringen und im Wettbewerb bestehen zu können“, erklärt Dr. Wilhelm Steger, CEO der ZKW Group GmbH.

Hightech-Optik
Im Jahresbericht 2021 des europäischen Patentamts konnte sich ZKW einmal mehr eine Spitzenposition sichern. Ein Vorzeige-Patent unter den vielen eingereichten Erfindungen ist das „Vierfach-Projektionslinsensystem“ für Frontscheinwerfer, dass das Problem der Farbfehler (chromatische Aberration) löst. Eingesetzt wird die Technologie im hochauflösenden MicroZ Modul, das auf einer LED-Lichtquelle mit tausenden, einzeladressierbaren Pixeln basiert. Damit können Verkehrsteilnehmer viel genauer ausgeblendet werden. Zusätzlich ermöglicht das System, jegliche Art von Symbolen oder Animationen auf die Straße zu projizieren. „Ziel war es, ein kompaktes, temperaturstabiles und kosteneffizientes Linsensystem zu entwickeln, das eine hohe Effizienz und Abbildungsqualität liefert“, sagt Stefan Miedler, Projektleiter in der Vorentwicklung bei ZKW.

Sensorik für Kamera
Aktuelle Sensorik für autonome Fahrzeuge ist relativ teuer, daher hat ZKW eine Lösung zur Tiefenwahrnehmung mittels zweier Kameras, die in Scheinwerfern eingebaut sind, entwickelt. „Das Stereokamera-System funktioniert ähnlich wie die Bilderfassung mit unseren Augen. So können selbstfahrende Fahrzeuge ein Bild der Umgebung erzeugen sowie den Abstand zu Objekten exakt ermitteln“, erklären die Erfinder Oleksandr Chistov und Martin Brandstetter von ZKW.

Selbstheilendes Lot
Mit dem Patent „Solaris“ hat ZKW ein Lot entwickelt, in dem nur kleine Bereiche schmelzen, während die äußere Form erhalten bleibt. Dank dieses Effekts können die Folgen von Materialalterung bei Platinen, etwa kleinste Risse oder Veränderungen im Gefüge, selbsttätig „geheilt“ werden. Entwickelt wurde die Super-Legierung in intensiver Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Wien und dem Materials Center Leoben. Eingesetzt werden soll der Werkstoff für Verbindungen von High-Power-LEDs und anderen Leistungshalbleitern für die Automobilindustrie. ZKW entwickelt und fertigt solche elektronische Baugruppen – etwa Steuergeräte und Lichtmodule – am Standort ZKW Elektronik GmbH in Wiener Neustadt. „Ziel ist es, elektronische Baugruppen zuverlässiger und langlebiger zu machen. Solche grundlegenden Entwicklungen im Bereich Verbindungstechnik sichern ZKW eine wettbewerbsstarke Position in der Automobilelektronik“, so Projektleiter Holger Rottmann.

Österreich als Land der Erfinder
Weltweit haben österreichische Unternehmen im vergangenen Jahr 11.031 Patente angemeldet. In der EU rangiert Österreich auf Platz 5. Beim heimischen Patentamt wurden im Vorjahr 2.480 Erfindungen eingereicht. Im EU-Vergleich schneiden die österreichischen Unternehmen besonders gut in den Branchen „Kunststoff“, „Halbleiter“, „Elektrotechnik“ und „Möbel“ ab. Zudem verzeichnet der Jahresbericht eine hohe Zahl an Klimaschutzpatenten.

ZKW im Überblick
Die ZKW Group ist der Spezialist für innovative Premium-Lichtsysteme und Elektronik. Als Systemlieferant ist ZKW ein weltweit präsenter Partner der Automobilindustrie. Der Konzern entwickelt und produziert entsprechend seinem Motto „Bright Minds, Bright Lights.“ mit hellen Köpfen und modernsten Fertigungstechnologien komplexe Premium-Beleuchtungen und Elektronikmodule für internationale Automobilhersteller.
Zu den Top-Produkten zählen leistungsfähige und kosteneffiziente Komplett-LED-Systeme. Die ZKW Group verfügt weltweit über insgesamt zwölf Standorte, die in den Bereichen Entwicklung und Produktion intelligent vernetzt sind. Im Jahr 2021 beschäftigte der Konzern rund 10.000 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von rund 1,07 Milliarden Euro.
Gemäß der Unternehmensvision „Wegweisende Premium-Licht- und Elektroniksysteme von ZKW für alle Mobilitätskonzepte der globalen Automobilindustrie“ ist es das primäre Ziel des Unternehmens, hochtechnologische Produkte mit höchster Qualität zu fertigen und die Entwicklung innovativer Gesamtlichtsysteme voranzutreiben.
Mit Erfindungen und Innovationen macht die ZKW-Unternehmensgruppe Kraftfahrzeuge begehrter, individueller, sicherer und energieeffizienter. Zum 360-Grad-Angebot zählen Haupt- und Nebelscheinwerfer, Rückleuchten, Blinkleuchten, Innen- und Kennzeichenleuchten sowie Elektronikmodule. Namhafte Automobilhersteller vertrauen mit ihren Marken auf die innovativen Produkte. ZKW ist stolz auf seine Kunden wie BMW (BMW, Rolls Royce), DAIMLER (MERCEDES-BENZ Cars und Trucks), FORD (Lincoln, Ford), GEELY (Volvo, Polestar, Lynk & Co; Geely), GENERAL MOTORS (Buick, Chevrolet, Cadillac), Hyundai (Kia), JLR (Jaguar, Land Rover), Stellantis (Opel, Citroen), RENAULT/NISSAN (Infiniti, Alpine), VGTT (Volvo Trucks, MACK) und VW (Audi, Porsche, Skoda, Lamborghini, MAN, VW, Seat). Mit intelligenten Lichtsystemen und innovativem Styling prägt ZKW das Aussehen und den Charakter von Fahrzeugen weltweit.

Pressekontakt:
ZKW Group GmbH
Sandra Simeonidis-Huber
Group Communication
Tel: +43 7416 505 2051
sandra.simeonidis-huber@zkw-group.com
www.zkw-group.com

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press’n’Relations Austria GmbH
Georg Dutzi
Lange Gasse 65/16 – 1080 Wien
Tel.: +43 1 907 61 48 –10
gd@press-n-relations.at
www.press-n-relations.at