5 wichtige PR-Trends für 2021

Das vergangene Jahr wird uns als eine besonders herausfordernde Zeit in Erinnerung bleiben. Die Pandemie brachte nicht nur wirtschaftliche, politische und soziale Veränderungen, sondern hatte auch erhebliche Auswirkungen auf die Kommunikation. So sind Video-Chats selbstverständlich und Glaubwürdigkeit wichtiger denn je geworden. Als PR-Agentur sehen wir fünf zentrale Trends, die unsere Arbeit im Jahr 2021 bestimmen werden:

Trend 1: Mehr Emotionen, mehr Menschlichkeit

Angesichts der hohen Arbeitslosigkeit und vielen persönlichen Schicksalsschläge, die Corona verursacht hat, ist es wichtiger denn je, auf einer Mensch-zu-Mensch-Ebene zu kommunizieren. Man sollte sich mehr denn je die Frage stellen: Berührt die Kommunikation tatsächlich die Gefühlswelt der Zielgruppe? Es gilt, das emotionale Auf und Ab der Menschen, aber auch die Unsicherheit durch Falschinformationen bzw. Fake News zu berücksichtigen. Die PR sollte glaubwürdige Lösungen und hilfreiche Angebote vermitteln, um erfolgreich zu sein.

Trend 2: Bestseller Video

Bewegtbilder bestimmen den Content auf sozialen Medien wie Instagram und Facebook. Sogenannter Ephemeral Content, der durch Snapchat populär wurde und nur für einen begrenzten Zeitraum zugänglich ist, erfreut sich höchster Beliebtheit. Das Format wurde nun auch bei LinkedIn (Stories) und Twitter (Fleets) eingeführt, womit Nutzer kurze Updates mit ihren Followern teilen können. Ephemeral Content wird weiterhin an Bedeutung gewinnen, weil er rasch und einfach zu erstellen und zu konsumieren ist.

Trend 3: Content wird real

Video-Chats sind seit der Pandemie selbstverständlich geworden. Tools wie Teams, Zoom und andere haben dazu beigetragen, dass wir auch weiterhin mit Kunden, Partnern, Freunden und Familie in persönlichem Kontakt bleiben. Mit den Videogesprächen ist eine neue Realität entstanden, die auch digitale und traditionelle Medien durchdrungen hat. Sogar Pressekonferenzen und Messen werden digital abgehalten. Man präsentiert sich in informellem Rahmen, um die Lebenswirklichkeit während der Pandemie zu zeigen. Daher wird 2021 mehr denn je das Jahr mit „echtem“, glaubwürdigem Content sein. Mehr dazu in meinem Blog „Storytelling“.

Trend 5: In der Kürze liegt die Würze

Das Medienkonsumverhalten hat sich weiter verändert. Viele Menschen konsumieren Inhalte im Homeoffice oder unterwegs. Content für den Endverbraucher muss daher möglichst kompakt und prägnant serviert werden, etwa als kurze Stories mit maximal 60 Sekunden Lesezeit. Die sozialen Medien nutzen diesen Trend und erzielen damit große Erfolge. Ein Grund mehr, warum z.B. der Einzelhandel verstärkt auf E-Commerce und Werbung auf Facebook, Instagram & Co setzt.

Neben diesen Trends gibt es natürlich auch Themen, die weiterhin großen Einfluss auf die Kommunikation haben – darunter Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Suchmaschinen-Optimierung. Es ist auf jeden Fall ratsam, regelmäßig die interne und externe Kommunikationsstrategie zu überarbeiten. Als B2B-PR-Agentur unterstützen wir Sie gerne dabei! Hier unser Kontakt

 

NEWS

Follow us

Kontaktieren Sie uns